Besucher: 59300 Heute: 20 Online: 1

VfB Westhofen 1919 e.V. Alte Herren

 

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

Hallenstadtmeister 2016 + 2017

Weitere Mannschaftsfotos

+++Stadtmeisterschaft: VfB muss sich erneut mit Platz 3 begnügen+++Klasse Vorrunde mit 8:0 Toren und 9 Punkten+++Mannschaft belohnt sich nicht, ändert die Spielweise und verliert die Nerven im Halbfinale gegen Ergste+++Verletzung von Krause wiegt schwer+++

NEWS Block

Das letzte Spiel: (21.07.2018)

   VfB Westhofen - Westf. Huckarde 3:4 (1:1) 

 

  

 

Kategorie: alle Artikel (21) | Archiv (0)

< 1 2 3 >

Stadtmeisterschaft Kleinfeld: Platz 3 (31.07.2018 19:55:36)

+++Stadtmeisterschaft: VfB muss sich erneut mit Platz 3 begnügen+++Klasse Vorrunde mit 8:0 Toren und 9 Punkten+++Mannschaft belohnt sich nicht, ändert die Spielweise und verliert die Nerven im Halbfinale gegen Ergste+++Verletzung von Krause wiegt schwer+++

Große Enttäuschung im Lager des VfB! Coach Menzel ist mit einem sehr guten Gefühl aufgewacht und war fest davon überzeugt nach 6 Jahren den Titel wieder nach Westhofen mitzunehmen. Doch es sollte wieder mal nicht sein. Es begann eigentlich sehr gut. ETuS Schwerte war mit dem 1:0 sehr gut bedient und konnte sich beim VfB bedanken dass nicht mehr hochkarätige Chancen versenkt wurden sind. Alleine Kolodziej hätte das Ergebnis auf 4:0 hochschrauben können. Egal! Sieg im ersten Spiel! Es lief nach Plan. Die Mannschaft war hoch konzentriert und motiviert. Thieles Soccer haben das dann beim 5:0 deutlich gespürt. Der VfB war so richtig heiß! Das sollte dann auch Berchum/Garenfeld beim 2:0 spüren. Trotz des dritten Sieges gab es allerdings einen herben Dämpfer für den VfB. Frank Krause wurde förmlich weggeflankt und konnte verletzungsbedingt nicht weiter spielen. Das machte sich im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 leider deutlich bemerkbar. Der gute Rhythmus ist verloren gegangen. Die Pärchen Bildung in der offensive war nicht mehr möglich. Aber das ist nicht der Hauptgrund für diese bittere Niederlage im Halbfinale. Der VfB änderte seine Spielweise und agierte viel zu offensiv und kopflos. Nach dem ersten Gegentreffer verlor der VfB komplett die Ordnung und kassierte eine verdiente Niederlage. Keine einzige Torchance für den VfB gegen Ergste - und böse individuelle Fehler trugen noch dazu bei. Im Spiel um Platz 3 war eigentlich etwas die Luft raus - dennoch konnte Westhofen nochmal überzeugen und zumindest dieses Spiel noch für sich entscheiden. Also, 2018 Platz 3, 2017 Platz 3, 2016 Platz 2, 2015 Platz 4, 2014 Platz 3 und 2013 Platz 3. Das ist grundsätzlich eine gute Leistung. Aber es wird mal wieder Zeit das sich die Mannschaft belohnt. Dabei darf man keinen Aussetzer haben!

Vorrunde

ETuS - VfB  0:1 (Krause)

VfB - Thiele Soccer  5:0  (Wiesehöfer, Urbanski, Uysal, Kolodziej, Krause)

VfB - Garenfeld/Berchum  2:0 (Krause, Kolodziej)

Halbfinale

Ergste - VfB  2:0

Im Halbfinale musste sich der VfB Westhofen dem späteren Gewinner aus Ergste geschlagen geben. Matchwinner hier war Damian Jamro mit zwei Toren, die beide aus Kontern resultierten. Dem VfB stand die Enttäuschung nach einer überzeugenden Vorrunde mit 8:0-Toren ins Gesicht geschrieben.

Spiel um Platz 3

VfB - Geisecke  2:1 (Uysal, Naumann)

Platz drei ging an den VfB Westhofen nach einem 2:1 im „kleinen“ Finale gegen den Geisecker SV. Nach zwei spektakulären Toren durch Westhofens Ümit Uysal und den Geisecker André Lang war alles wieder auf Anfang. Doch Sekunden nach Langs Ausgleich war Sascha Naumann für den VfB zur Stelle und traf zum 2:1.

Kader: 

Salvatore Rapisarda, Manuel Ibba, Piotr Urbanski, Frank Kleeschulte, Dennis Augustin, Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi, Roger Köster, Sascha Naumann, Frank Krause, Ümit Uysal, Marcus Wiesehöfer

 
VfB Westhofen - Westf. Huckarde 3:4 (1:1) (22.07.2018 17:40:25)

3:4 Heimniederlage gegen Huckarde+++Zuviele schwache Phasen+++Abbruch wegen Gewitter in der 75. min.+++Tore: Kolodziej, Müller, Kleeschulte (Handelfmeter)+++

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Piotr Urbanski, Nezihi Günay, Frank Kleeschulte, Tobias Hohmann, Christian Butgereit (20. Ümit Uysal), Manuel Botana (28. Marcus Wiesehöfer), Timo Knauer (56. Manuel Ibba), Christian Arnold (47. Dennis Müller), Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi 

 
Fritz-Selve-Turnier Garenfeld - Platz 2 (16.07.2018 11:21:13)

SC Berchum/Garenfeld - VfB  0:1 (Kleeschulte)

VfB - SG Boelerheide  0:0

VfB - Eintr. Ergste  2:2 (Urbanski, Krause)

TuS Wandhofen - VfB  0:2 (Krause, Kolodziej)

VfB - SV Hohenlimburg  1:1 (Urbanski)

Kader: 

Salvatore Rapisarda, Manuel Ibba, Piotr Urbanski, Frank Kleeschulte, Dennis Augustin, Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi, Christian Arnold, Roger Köster, Sascha Naumann, Frank Krause

 
Preußen Werl - VfB Westhofen 3:3 (1:2) (08.07.2018 10:23:58)

VfB muss sich in Werl mit 3:3-Remis begnügen

Der VfB Westhofen hätte sich angesichts der zwischenzeitlichen 2:0 und 3:1 Führung beim Auswärtsspiel gegen Preußen Werl sicherlich mehr als nur einen Punkt gewünscht. Am Ende stand ein 3:3 Remis.

Westhofen legte durch Tore von Adrian Kolodziej (12.), Christian Butgereit (38.) und Frank Kleeschulte (55.) jeweils vor, schaffte es aber nicht, die Führung über die Ziellinie zu bringen.

In der 12. Minute fiel wie aus dem Nichts das 1:0 für Westhofen. Auf der rechten Außenbahn bekam der mitgelaufene Manuel Botana den Ball, dessen Pass verwertete Kolodziej per Distanzschuss zur Führung.

Die erste klare Möglichkeit für die Gastgeber erfolgte in Minute 25. Der Pfosten rettete für den VfB.

In der Endphase der ersten Häfte erhöhte der VfB nochmals den Druck. Kleeschulte knallt das Leder gegen das Lattenkreuz (36.), Urbanski verstolpert im 16er - Wiesehöfer zieht ab - leider deutlich drüber (37.) Butgereit macht es besser und das Netz zappelt (38.). Ein geiler Schuss!!!

Der 2 Tore Vorsprung hielt genau 60 Sekunden, als Urbanski zu nachlässig agierte und der Schuss des Angeifers sich unhaltbar ins Tor senkte (39.).

Halil Celdidi hatte noch die Gelegenheit vor der Pause erneut zu erhöhen - aber das war nur ein Schüsschen (40.)

Die nächste Druckphase des VfB folgte ab Minute 52. Manuel Ibba läuft frei auf den Keeper zu - Ball weg? Dann nochmal der kämpferisch starke Celdirdi - läuft frei auf den Keeper zu - Keeper kann Schuss entschärfen (53). Timo Knauer per Kopfball gegen den Pfosten (54.) Kleeschulte trifft, mit Unterstütung des Keepers, zum 3:1 für die Gäste und setzte damit vorerst den Schlusspunkt vier spektakulärer Spielminuten.

Der erste nennenswerte Vorstoß von Werl führte in der 60. Minute zum 3:2. Augustin klärte auf der Linie - wurde im Prinzip angeschossen - dabei kam der Ball gegen die angelegte Hand. ELFMETER! Einfach lächerlich.

Es kam schließlich wie es kommen musste: Celdirdi agiert im Zentzum zu abwartend - ein Schuss. Ball tickt noch auf - Rapisarda kann nicht parieren. 3:3 (62.)

Rapisarda konnte in der letzten Spielminute noch einen Freistoß superstak parieren - zum Glück!

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Marcus Wiesehöfer (41. Manuel Ibba), Piotr Urbanski, Nezihi Günay, Frank Kleeschulte, Christian Butgereit (67. Manuel Botana), Manuel Botana (41. Timo Knauer), Rosario Crivaro (51. Marcus Wiesehöfer), Dennis Augustin, Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi (74. Rosario Crivaro)

 
SG Wattenscheid - VfB Westhofen 3:1 (1:1) (24.06.2018 11:45:45)

„Hälfte zwei war eine Frechheit“

SG Wattenscheid - VfB Westhofen 3:1 (1:1)

Es war angerichtet für einen schönen Fußball-Nachmittag: Angenehme 18 Grad beim Anpfiff. Doch der VfB enttäuschte mit einer schlechten zweiten Halbzeit und unterlag Wattenscheid letztlich verdient mit 1:3.

„Die zweite Hälfte war eine Frechheit. Wenn ich sage, wir haben verteidigt wie eine Hobbytruppe würde ich dieser Unrecht tun“, ärgerte sich Coach Menzel, der wieder ein 3-4-2-1-System aufgeboten hatte, in dem Halil Celdirdi als einzige Spitze agierte.

Beide Team lieferten sich in den ersten 40 Minuten ein munteres Duell im Mittelfeld. Dabei hätte der VfB früh in Führung gehen können: Eine Hohmann-Flanke konnte Celdirdi per Flugkopfball nicht im Netz platzieren (4.min).  In der 11. Minute traf Augustin nach Kolodziej-Pass nur die Latte. Nur eine Minute später die Führung für den VfB. Hohmann tankt sich über links stark durch und bedient Augustin der trocken zur 1:0 Führung abschließt. Auch die Gastgeber erspielten sich nun Möglichkeiten: Köster lässt sich zu leicht ausspielen und Urbanski greift erst gar nicht an. Zum Glück konnte Rapisarda den Schuss aus kurzer Distanz parieren (16.min). Aber ein deutlicher Hinweis das die Gastgeber auch Fußball spielen können (!). In der 17. Minute muss Butgereit nach tollen Lupfer von Kleeschulte eigentlich das 2:0 erzielen doch der Abschluss ist einfach zu behäbig und geht über´s Tor. Dann dreht Kolodziej auf - lässt drei Gegenspieler über links stehen - um dann kläglich den Ball am Tor vorbei zu dreschen (19.). Wie das so ist...wenn du die Dinger vorne nicht machst. In der 20. Minute war das Zentrum mal wieder nicht dicht. Die Wattenscheider hatten leichtes Spiel. Upps. Ausgleich 1:1. Aber, der VfB macht (noch) weiter. Minute 22: ein richtig geiler Pass von Günay in den Lauf von Celdirdi - der lässt den ersten stehen - den zweiten auch - doch der Schuss - war eher eine Rückgabe. Der Keeper bedankte sich. Zwei weitere Möglichkeiten gab es noch vor dem Wechsel. Ein Celdirdi Schuss (37.) ging am Tor vorbei und Augustin legte per Kopf nach (39.)

Coach Menzel findet in der Halbzeit offensichtlich nicht die richtigen Worte

Was nun geschah ist selbst einen Tag später nur sehr schwer zu beschreiben und eigentlich nicht zu begreifen. Es ging gar nichts mehr. Keine Herz! Keine Leidenschaft! Kein Wille das Spiel zu gewinnen! Ein Fehlpass folgte den nächsten. Der VfB bettelte förmlich darum das zweite Tor zu kassieren. Wattenscheid hat die Geschenke gern angenommen. 2:1 (62.) Augustin hatte in der 75. Minute noch eine gute Kofballchance. Das 3:1 (80.) kassierte der VfB als auch Rapisarda mit zum Eckball nach vorne gelaufen ist. Jetzt auch nochmal zurück spurten - wäre auch zu viel verlangt.

Die Leistungsträger sind völlig untergangen und keiner hat es geschafft oder versucht mal die Mitspieler wach zu rütteln oder mitzuziehen. Unser ansonsten tolles Zentrum - ob Köster, Augustin, Kolodziej oder vorne Celdirdi - einfach zu wenig! Nach Ballverlust schaut der eingewechselte Manuel Botana zu wie sein Gegenspieler davon eilt und einen weiteren Angriff einleitet. Hinter her laufen und helfen - ach lass mal. Augustin und Kolodziej - nach vorne gerne - aber Umschaltspiel - offensiver Zweikampf - gerade keine Zeit. Wiesehöfer wird früh für den verletzten Butgereit eingewechselt. Soll hinten spielen und mehr Sicherheit reinbringen. Die Fehlpässe klappten ganz gut und ein erbärmlicher Freistoß war auch noch dabei. Ein Kerl wie ein Baum. Aber das war nur ein Pflänzchen (kleines). Für den Anspruch unter den ersten 11 aufzulaufen muss man den Coach überzeugen - am besten mit Einsatz und fußballerischen Können.

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Roger Köster, Piotr Urbanski, Tobias Hohmann, Frank Kleeschulte, Christian Butgereit (32. Marcus Wiesehöfer), Nezihi Günay (51. Rosario Crivaro), Rosario Crivaro (41. Manuel Botana), Dennis Augustin, Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi

 

 

 
VfB Westhofen - Hombrucher SV 7:0 (2:0) (17.06.2018 10:42:01)

VfB Westhofen gewinnt gegen schwache Hombrucher 7:0 - Celdirdi überzeugt als Stürmer

Bei sommerlichen Temperaturen zeigte der VfB Westhofen eine durchschnittliche Leistung gegen sehr schwache Gäste aus Hombruch. Der Torreigen begann in der 22. Minute...


Mittelfeld Spieler Adrian Kolodziej war zur Stelle und schloss in seiner unvergleichlichen Art zum 1:0 für den VfB ab. Nur drei Minuten später legte "Archi" Arnold mustergültig für Halil Celdirdi in den Lauf, der sich die Chance nicht nehmen ließ und mit einem sehenswerten Schuss erfolgreich abschloss (25.). Der VfB spielte in der Folge auf Sparflamme mit vielen Fehlpässen. Es war nicht schön anzusehen...  

Doch die Gäste machten es den Westhofenern einfach zu leicht und so konnte Dennis Augustin nach Pass von Kolodziej in der 55. Minute auf 3:0 erhöhen. Halil Celdirdi, der seine Aufgabe als Stürmer prima erledigte, erhöhte in der 60. Minute per Freistoß auf 4:0 und Dennis Müller, nach Pass von Celdirdi, machte das 5:0 (63.) - In der 65. Minute schlug Urbanski nach Pass von Augustin zum 6:0 zu und Kolodziej mit einem klasse Distanzschuss sorgte für den 7:0 Endstand. 

Mit wenig Aufwand einen deutlichen Sieg erreicht. 

Torfolge: 1:0 Adrian Kolodziej (22.), 2:0 Halil Celdirdi (25.), 3:0 Dennis Augustin (55.), 4:0 Halil Celdirdi (60.), 5:0 Dennis Müller (63.), 6:0 Piotr Urbanski (65.), 7:0 Adrian Kolodziej (70.)

Aufstellung: (70 min.)

Salvatore Rapisarda, Roger Köster (60. Piotr Urbanski), Nezihi Günay (41. Christian Butgereit), Piotr Urbanski (41. Tobias Hohmann), Frank Kleeschulte, Christian Arnold (63. Nezihi Günay), Manuel Botana (41. Dennis Müller), Rosario Crivaro, Dennis Augustin (65. Manuel Botana), Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi

 
VfB Westhofen - SpVg Berghofen 4:1 (3:1) (10.06.2018 12:13:06)

Im Hinspiel scheiterte der VfB Westhofen noch und kassierte eine deutliche 2:5 Niederlage. Das sah gestern anders aus: Mit einem 4:1 gegen erneut sehr spielstarke Berghofener konnte der VfB drei Punkte einsacken.

VfB mit starken Auftritt

VfB Westhofen - SpVg Berghofen 4:1 (3:1)
"Der Sieg fühlt sich sehr gut an", sagte Menzel, Trainer des VfB, nach dem 4:1-Heimerfolg.

Nach nur 5 Minuten eröffnete "Kreisel" Frank Krause das Spiel auch toretechnisch, als er den 1:0-Führungstreffer für den VfB erzielen konnte. In der Folgezeit verpassten die Gastgeber es jedoch, "das 2 oder auch 3:0 zu machen", wie Menzel kommentierte, denn die Möglichkeiten dazu waren da: (20.) Krause-Schuss knapp vorbei, (24.) Kolodziej Weitschuss nachdem Krause sich den Ball erlaufen hatte und zurück legte, (26.) Kopfball Augustin nach Naumann-Flanke, (32.) Krause Kopfball. "Dadurch, dass wir nicht das 2 oder 3:0 gemacht haben, haben wir den Gegner unnötig stark gemacht", bemängelte Menzel die Chancenverwertung. Somit musste der VfB vorerst den Ausgleich hinnehmen. 1:1 in der 33. Minute. Aber der VfB gab weiter Vollgas! Die 35. Minute: Crivaro tankt sich über links bis zur Grundlinie durch und legt für Kolodziej die Kugel gekonnt zurück. Kolodziej hatte den Ball lautstark gefordert, bekommen und unten links versenkt. Der VfB machte weiter Druck und wollte mehr. In der 37. Minute war der agile Kolodziej nur mit Foul im stafbaren Raum zu stoppen. Den Elfer verwandelte der starke "Fritz" Kleeschulte eiskalt. 3:1 zur Pause.

Trotz des Rückstands gingen die Köpfe der Gäste nicht nach unten. In der Folgezeit drängten die Berghofener auf den Anschlusstreffer doch der VfB hielt mit viel Herz, Wille, Einsatz und Leidenschaft dagegen. In der 54. Minute vergab der VfB eine Großchance zur Vorentscheidung. Eine schöne Kombination über Krause, Kolodziej, Augustin und wieder Kolodziej wurde kläglich vergeben. Besser machte es dann Dennis Augustin nur drei Minuten später. 4:1 trocken abgeschlossen. Die Entscheidung! So macht Fußball Spaß. Eine starke geschlossene Mannschaftsleistung des VfB. Köster, Celdirdi und Urbanski hatten hinten alles sehr gut im Griff. Kleeschulte, Arnold, Augustin und Kolodziej ackerten im Zentrum unglaublich! Die Außenspieler Naumann, Botana, Crivaro erfüllten ihre Aufgabe. Keeper Rapisarda hat viel Ruhe ausgestrahlt. Wiesehöfer kam schnell im zweiten Abschnitt ins Spiel und sorgte für zusätzliche Sicherheit.
Tore: 1:0 Frank Krause (5.), 1:1 (33.), 2:1 Adrian Kolodziej (35.), 3:1 Frank Kleeschulte (Elfmeter) (37.), 4:1 Dennis Augustin (57.)

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Roger Köster, Halil Celdirdi (75. Rosario Crivaro), Piotr Urbanski, Frank Kleeschulte, Christian Arnold, Sascha Naumann (33. Manuel Botana), Rosario Crivaro (48. Marcus Wiesehöfer), Dennis Augustin (70. Nezihi Günay), Adrian Kolodziej, Frank Krause (57. Manuel Ibba)

 

 
VfB Westhofen - Kallis Ex Spieler 4:8 (0:4) (03.06.2018 21:22:52)

Aufstellung: 

Manuel Ibba (41. Salvatore Rapisarda), Halil Celdirdi, Piotr Urbanski, Christian Butgereit, Frank Kleeschulte (30. Manuel Botana), Dennis Augustin, Sascha Naumann (41. Dennis Müller), Rosario Crivaro (60. Sascha Naumann), Adrian Kolodziej, Salvatore Rapisarda (25. Marcus Wiesehöfer), Jaroslaw Jablonka (68. Manuel Ibba)

Tore: Naumann, Müller, Kolodziej, Urbanski

 
TuRa Bergkamen - VfB Westhofen 1:2 (0:1) (27.05.2018 12:55:05)

+++2:1 Sieg in Bergkamen+++VfB vergibt erneut zahlreiche Chancen+++Kolodziej und Augustin treffen+++Crivaro bereitet Gegentreffer vor+++Mitte der zweiten Hälfte den Faden verloren+++

Aufstellung: 

Manuel Ibba, Roger Köster (60. Salvatore Rapisarda), Halil Celdirdi, Frank Kleeschulte (60. Dennis Maertin), Rosario Crivaro (30. Piotr Urbanski), Christian Arnold, Dennis Maertin (23. Frank Krause - 70. Adrian Kolodziej), Manuel Botana (23. Tobias Hohmann), Adrian Kolodziej (53. Rosario Crivaro), Dennis Augustin, Salvatore Rapisarda (41. Christian Butgereit - 72. Manuel Botana)

0:1 (6.) Kolodziej nach Pass Augustin, (12.) Chance Arnold nach Rapisarda Pass, (16.) Schuss Rapisarda - Keeper hält, (17.) Kopfball Chance Augustin, (26.) Chance Bergkamen knapp links vorbei, (33.) Krause Kopfball - knapp vorbei, (46.) Gute Gelegenheit über rechts doch Hohmann sein Pass findet keinen Mitspieler - da war mehr drin! (50.) 2:0 !!! Butgereit auf Kolodziej - weiter auf Auge - Tor, (75.) Kolodziej muss den völlig freien Arnold anspielen - macht er aber leider nicht, (77.) 1:2 Crivaro legt auf

 
TuS Stockum - VfB Westhofen 3:2 (1:0) (21.05.2018 12:22:09)

+++VfB schlägt sich selber+++2:3 Niederlage in Witten-Stockum+++viele Chancen verballert+++Köster, Celdirdi, Kolodziej, Crivaro mit unglücklichen Aktionen+++Naumann und Jablonka kommen nicht ins Spiel+++

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Roger Köster, Halil Celdirdi, Frank Kleeschulte, Rosario Crivaro, Christian Arnold, Dennis Maertin (67. Dennis Müller), Manuel Botana (52. Manuel Ibba), Jaroslaw Jablonka, Adrian Kolodziej, Sascha Naumann

(10.) Maertin Chance, (13.) 1:0 Missverständnis Köster u. Celdirdi - es darf gesprochen werden! - (20.) Naumann Chance nach Kolodziej Pass, (25.) Kleeschulte Chance nach Jablonka Pass, (28.) Naumann verballert 100%ige !!! - (41.) 1:1 Jablonka per Kopf nach Maertin-Flanke, (42.) 2:1 Kolodziej mit Luftloch, (55.) Maertin vergibt gute Möglichkeit, (60.) 2:2 Freistoß Kolodziej, (62.) Riesenchance Manuel Ibba, (70.) Pfosten Stockum - Rapisarda schätzt Ball falsch ein, (72.) 3:2 Crivaro vertendelt

 

< 1 2 3 >

 Geburtstage

 

29. Juli Nezihi Günay

 

Letzte Aktualisierung: 31.07.2018 21:53:32